Witze die Sechste

Genug Witze ? ach was, einer noch...

Ein Däne und ein Deutscher stehen in der Kneipe. Die Tür geht auf, der neue Gast, Jesus, tritt ein. “Ich heile durch Handauflegen” verkündet er.

Der Ire sogleich “Hier ist mein Tennisarm”. Jesus legt seine Hand auf den Arm – und? “Super”, sagt der Ire, “der Schmerz ist weg”.

Kommt der Däne zu Jesus “Mach' mal meinen Nacken wieder ganz”. Gesagt, getan. Jesus heilt durch sein Handauflegen auch den Dänen, und dreht sich zum Deutschen um.

Darauf antwortet der Deutsche: “Fass mich ja nicht an, ich bin noch 6 Wochen krank geschrieben!”

.

Zwei Iren, John und Sean, wollen am Samstagabend einen trinken gehen. Als sie ihre Finanzen überprüfen, stellen sie fest, dass sie zusammen noch 50 Cent besitzen. Nicht genug für einen feucht-fröhlichen Abend. Plötzlich hat John eine Idee: Er geht mit den 50 Cent in eine Metzgerei und kauft eine Bockwurst.

Sean will ihn gerade für total bescheuert erklären lassen, als dieser sagt: “Lass uns mal zusammen in ein Pub gehen. Wir bestellen zwei Pints. Wir trinken aus. Dann gehst Du vor mir auf die Knie, öffnest meinen Hosenschlitz und ziehst die Bockwurst, die ich in der Tasche habe, raus und nimmst sie in den Mund. Du wirst sehen, was passiert.” Die beiden gehen in den Pub, trinken zwei Pints, Sean geht vor dem anderen auf die Knie und fängt an, die Bockwurst in den Mund zu nehmen und daran zu lutschen. Der Wirt sieht das, ist total sauer: “Raus aus meinem Pub! Solche Sauereien dulde ich nicht in meinem Laden. Raus! Und zwar sofort!”

Die beiden gehen raus. John sagt: “Und? Haben wir bezahlt? Nichts!”

Rein ins nächste Pub, 2 Pints, austrinken, Bockwurstnummer, sofortiger Rausschmiss. Wieder nichts bezahlt. Nach zwölf weiteren Pubs lallt Sean John an: “Ich kann nicht mehr. Erstens bin ich total besoffen, und dann tun mir die Knie weh. Du kannst dir nicht vorstellen, wie mir die verdammten Knie wehtun.”

John antwortet: “Du und deine Scheiß-Knie. Was soll ich denn sagen? Ich habe nach dem sechsten Pub die Scheiß-Bockwurst

verloren!”

.

Ein Schwuler kommt in den Himmel. Petrus überlegt, ob er ihn überhaupt dortbehalten soll, aber da er sich nichts hat zuschulden kommen lassen, nimmt er ihn auf. Da fällt ihm sein Schlüssel runter und er bückt sich danach. Der Schwule kann sich nicht beherrschen und nimmt ihn von hinten. Petrus ist tierisch sauer und sagt: “Wenn du das nochmal machst, kommst du in die Hölle” Kurz darauf fällt Petrus der Schlüssel nochmal runter. Wieder bückt er sich, wieder kann sich der Schwule nicht beherrschen. Da schickt Petrus ihn in die Hölle.
Einige Wochen später kommt es ihnen im Himmel etwas kalt vor. Petrus meint zu Jesus: “Was ist denn los, die heizen in der Hölle wohl gar nicht mehr.” Jesus beschliesst, runterzugehen und den Teufel zu fragen. Dort angekommen, sieht er den Teufel frierend in der Ecke sitzen. Um ihn herum liegen Holzscheite in rauhen Mengen. “Ihr habt doch genügend Holz, wieso heizt ihr denn nicht.” fragt Jesus. Knurrt der Teufel: “Bück du dich doch …”

.

Ein Mann geht zum Arzt und beschwert sich, dass seine Frau keinen Spaß im Bett hat und keinen Orgasmus bekommt. Der Arzt meint: “Na, dann versuchen sie eine angenehme Atmosphäre zu schaffen, stellen sie Kerzen auf, streuen Rosenblüten, seien sie ganz zärtlich. Sollte das nicht funktionieren, so kommen sie morgen wieder zu mir.” Der Mann kommt am darauf folgenden Tag und teilt dem Arzt mit, dass das nicht geklappt hat.

Der Arzt meint nun: “Such Dir einen Schwarzen, der soll sich nackt vor deine Frau stellen und mit seinem besten Stück wedeln … und du nimmst sie von hinten!” Der Mann geht nach Hause, der Schwarze wedelt mit seinem Penis, der Mann packt seine Frau von hinten, doch seine Frau bekommt trotzdem keinen Orgasmus.

Der Mann meint zum Schwarzen: “Los komm, nimm Du sie von hinten und ich werde wedeln…” Der Mann stellt sich vor seine Frau und wedelt mit seinem Penis, der Schwarze nimmt die Frau von hinten. Die Frau fängt an zu stöhnen und bekommt einen Orgasmus nach dem anderen …

Der Mann zum Schwarzen: “Hast Du gesehen? So musst Du wedeln!”

.

Zwei Nonnen werden von einem Mann während ihres Spaziergangs verfolgt. Sie beschleunigen ihre Schritte, gleichzeitig geht aber auch der Mann schneller und kommt immer näher. “Selbst wenn wir so schnell wie möglich laufen, wird er uns bald einholen” befürchtet die eine Schwester, “was sollen wir tun?” “Am besten trennen wir uns, dann kommt zumindest eine von uns heil davon” antwortet die andere. Sie trennen sich, und während der Mann der ersten Nonne folgt, erreicht die andere unbehelligt das Kloster. Kurze Zeit später kommt auch die erste Nonne zurück.

“Was ist denn passiert, nachdem wir uns getrennt haben?” fragt die zweite Nonne.
“Nun, das Erwartete, der Mann ist mir gefolgt, und ich bin schneller gelaufen.”
“Und dann?”
“Tja, das Befürchtete, der Mann hat mich eingeholt.”
“Was ist dann passiert?”
“Das Unvermeidliche, ich habe meinen Rock hochgehoben …”
“Oh, Gott …”
“… und der Mann hat seine Hose runtergelassen.”
“Und was ist dann geschehen?”
“Das Natürlichste: eine Nonne mit hochgehobenem Rock kann viel schneller laufen, als ein Mann mit heruntergelassenen Hosen.”

.

Herr Maier kommt mal wieder sturzbetrunken in der Frühe heim. Da er seinen Hausschlüssel vergessen hat, läutet er Sturm. Da stürzt seine Gattin wutentbrannt das Nudelholz schwingend zur Eingangstür.

Da lallt Herr Maier liebevoll: “Hallo Liebling, so spät noch beim Backen?”

.

“Ihr Wagen ist völlig überladen! Ich muss ihnen leider den Führerschein abnehmen”, sagt der Polizist zu einem Autofahrer.

“Aber das ist doch lächerlich. Der Führerschein wiegt doch höchstens 50 Gramm!”

Werbung …….kann Spaß machen

.

.