Computer, ja, aber welcher ?

Da ist es wieder….das große Problem…oder die wichtigste aller Fragen ?!

Die Werbung sagt “ Super Multi Mega Pixel Terra High Ultra Galaktisch” sicher tun sie das, denn sie wollen damit ja nicht arbeiten, nein die Händler leben doch vom Verkauf, und auch die “Großen Bekannten” sind nur…Händler . Da zählt halt nur der Betrag zwischen Einkauf und Verkauf – oder vielmehr das was nach Steuer und Abzügen übrig bleibt.
Der Markt ist übervoll mit Angeboten, also muß die Werbung mehr hermachen, und da wird halt mit allen Mitteln geworben.

Die wenigsten der Käufer fragen sich aber nach dem Sinn des ganzen, man hört was der alles kann, überhört aber dabei ganz unauffällig…..was er nicht kann. Viele der “Angebote” sind reine “Mogelpackungen”. Man weiß ja heutzutage in etwa was man braucht, und der Eine oder Andere auch was er in Zukunft will, meistens Nachrüsten oder es wenigstens können bei Bedarf.

Nun sitzt der Haken manchmal im Deteil des Angebotes, manche sind am Ende ihrer Leistungskraft, das heißt zu deutsch, ein älteres System wird soweit aufgerüstet,das es den Leistungsdaten nach einem Heutigen entspricht. Nun kauft man völlig happy, und nach 2 Jahren fällt einem auf, ich brauch mal neue bessere ,schnellere und mehr Arbeitsspeicher, man schraubt den “Kasten” auf, und stellt mit Schrecken fest….da geht nix mehr, das Ende ist schon erreicht, dann war das Angebot von damals also ein sogenannter “Kundenfänger”, und reklamieren geht auch nicht mehr .

Die Frage nach dem “was will ich denn damit überhaupt machen” stellt sich häufig garnicht, sondern Billig mußes sein und viel, doch genau dies ist ein völlig falscher Ansatz.
Die erste Frage sollte lauten, wofür benötige ich einen Computer, bin ich ein “Gamer” also ein Spieler, oder mach ich lieber Photos, bearbeite und sammle sie, oder will ich mich gar ersteinmal reinfummeln da es der Erste ist.
Nach solchen Kriterien wird ein Rechner nach seinen Vorlieben zusammengestellt.
Wenn man viel Videos bearbeitet oder interaktive Spiele spielt, benötigt man viel Arbeitsspeicher und eine gute Grafikkarte, will man nur Texte oder gar ein Buch schreiben kann man darauf gern verzichten, da reicht die “Grundausstattung”. Ist man ein Hobbyfotograf braucht man außer dem Grafikzubehör auch noch viel Speicherplatz, also eine extragroße Festplatte oder auch 2 oder mehr. Will man vielleicht nur CD´s oder DVD´s kopieren oder archivieren, ist auch nur der Platz wichtig, und vielleicht die Anzahl der Laufwerke.
Bevor man also sinnlos loskauft weil es günstig ist sollte man sich erst einmal so seine Gedanken machen.

Anhand eines kleinen Beispieles werde ich mal kurz den Sinn erklären.

Motherboard 1

Motherboard 1

Motherboard 2

Motherboard 2

Hier sieht man deutlich 2 verschiedene Motherboards, man stelle sich jetzt einmal vor, man hat sich vor 2-3 Jahren einen Computer gekauft (ohne zu wissen was wirklich drin ist, einfach nur den grauen Kasten) und hatte auf den Steckplätzen alles drauf,sprich sie waren alle belegt, mit, z.B. Telefonkarte,Netzwerkarte,Soundkarte,Grafikkarte,TV-Karte. Nun nimmt man diese Dinge als gegeben hin. Jetzt war der Rechner damals nicht ganz billig, und genau jetzt sieht man einen, der kostet nur die Hälfte, ist aber viel schneller und neuer. Zu Hause angekommen stellt man fest, da fehlt ja die Hälfte, na macht ja nix,dann bau ich das halt um. Man schraubt den neuen Computer auf…..und …ach du Schande, das geht da garnicht rein.

Man wird jetzt lächeln, aber das kommt so oft vor das es manchmal nichtmehr so lustig ist.

Also am besten ein paar €uronen mehr bezahlen, dafür aber eine gute Beratung bekommen, und wenn man Glück hat vielleicht noch ein bisschen Service. Es gibt sogar im Internet Firmen die einen online ganz gut beraten, und man am Telefon den Computer ganz nach seinen Wünschen zusammenstellen kann.

Werbung…das beste Geschäft

.

.

.